Armut halbieren

590 000 Personen in der Schweiz gelten als arm. Armut kann jeden und jede treffen. Von Armut bedroht ist, wer arbeitslos oder krank wird, wer ungenügend ausgebildet ist, zwei oder mehr Kinder hat, eine Scheidung durchmacht oder Opfer der Wirtschaftskrise ist.

Die Stärke einer Gesellschaft misst sich am Wohl der Schwachen. Die Schweiz muss alles unternehmen, um Armut an der Wurzel zu bekämpfen. Darum ruft Caritas zu einer Dekade der Armutsbekämpfung auf: Bis 2020 soll die Armut in der Schweiz halbiert werden!

Armut bekämpfen, nicht die Armen

Mitte Dezember 2014 haben rund 20 Organisationen aus dem Bereich des Sozialen eine Erklärung zur Sozialhilfe und zur Armutsbekämpfung formuliert. Sie treten darin für ein so genanntes soziales Existenzminimum ein. Hintergrund der Erklärung bildet die gegenwärtige politische Debatte um die Sozialhilfe. Zu den Unterzeichnern der Erklärung gehören unter anderem Pro Infirmis, der Schweizerische Gewerkschaftsbund, der VPOD, Travail.Suisse, AvenirSocial, das Schweizerische Arbeiterhilfswerk und Caritas Schweiz.

Interessante Links

Jetzt spenden

Und die Caritas bei ihrer Arbeit unterstützen

«Neues Handbuch Armut in der Schweiz»

Jetzt bestellen

Mehr Infos
 
 
 
 
Armut und Gesundheit

Video

Mehr Infos